Gartenarbeit im September

Gartenarbeit im Ziergarten

Blütenansätze bei Chrysanthemen abzwicken

Alle zu dichten Blütenansätze sollten durch einfaches Zwicken mit dem Finger ausgedünnt werden. Die Blüten werden dann besonders groß und üppig, wenn ein Triebende nur über eine Knospe verfügt.

Rosen düngen

Damit Rosen besser durch den Winter kommen, sind diese bis Mitte September mit chloridarmen Kaliumdünger zu düngen. Hierdurch wird das Verholzen der Triebe gefördert. Weiterhin lagert sich Kalium in den Zellen ab und setzt den Gefrierpunkt der Rosen herab.

Blumenzwiebel pflanzen

Der September ist die Zeit des Jahres um Blumenzwiebel, wie beispielsweise Tulpen, Krokusse, Narzissen und Lilien in die Erde zu pflanzen, damit diese in der nächsten Saison in aller Pracht blühen. Am besten streuen Sie in das Pflanzloch etwas Sand.

Nistkasten putzen

Sobald die letzte Brut ausgeflogen ist kann der Nistkasten gesäubert werden. Während dem Jahr haben sich Kot, Federn und andere Reste der Bewohner angesammelt, sodass der Brutkasten übersät mit Milben, Zecken und Vogelflöhen ist. Vor der Reinigung sollte jedoch geprüft werden, ob sich eventuell Fledermäuse oder Himmelsköniginnen eingenistet haben.

Teich abdecken

Ab Ende September fangen die ersten Sträucher und Bäume an ihre Blätter zu verlieren. Damit das Laub nicht in den Gartenteich  fällt und diesen mit Faulschlamm anreichert, sollten Sie Ihren Teich vorsichtshalber mit einem Schutznetz bedecken.

Rasen anlegen

Die Temperaturen werden langsam kühler, aber der Boden ist immer noch warm genug damit Gräsersamen zügig aufkeimen. Auch herrscht keine langanhaltende Trockenheit. Damit ist der September nach dem Sommer der ideale Zeitpunkt, um einen neuen Rasen anzulegen.

Blauregen schneiden

Damit der Blütenflor auch im nächsten Jahr üppig blüht, ist ein Schnitt der blütentragenden Kurztriebe notwendig. Zwei Monate nach der Blüte sollten alle Seitentriebe auf bis zu 30 Zentimeter zurückgeschnitten werden. Daraus neu entstehende Triebe sind auszubrechen, bevor diese verholzen.

Igelhaus aufstellen

Ab September machen sich Igel auf die Suche nach einem geeigneten Winterschlupf für den Winter auf. Aus diesem Grund sollten Sie, wenn Sie den nützlichen Tierchen ein zu Hause bieten möchten, ein Unterschlupf bauen. Am besten und leichtesten geht dies mit einem Igelhaus.

Samen von Einjährigen sammeln

Samen von Einjährigen, wie zum Beispiel Sonnenblumen, Begonien und Petunien können eingesammelt, getrocknet und in Papiertütchen über den Winter gelagert werden. Der Lagerort sollte kühl, luftig und trocken sein.

Stauden teilen

Stauden wie Lupinen, Rittersporn und Margeriten lassen sich einfach durch Teilung vermehren. Denn im September ist die Gefahr eines Austrocknens durch das mildere Wetter äußerst gering. Solange die Nächte noch frostfrei sind, können Sie Stauden problemlos teilen.

Kaltkeimer säen

Kaltkeimer wie Eisenhut, Phlox Fackellilie, Bergenie, Frauenmantel und Taglilie benötigen einen Kälteschock, damit sie im Frühjahr auch aufkeimen.

Gartenarbeit im Nutzgarten

Physalis vor Frost schützen

Auch in milderen Klimaregionen benötigen Physalis oft bis Ende September Zeit zum Ausreifen. Reif sind Physalis dann, wenn die Hüllblätter der Früchte trocken sind. Bei bevorstehendem Nachtfrost sollten die Pflanzen mit Vlies bedeckt werden.

Neue Blüten bei Tomaten und Paprika entfernen

Damit die bereits vorhandenen Früchte besser ausreifen, sind neugebildete Blüten regelmäßig auszuzupfen.  Dadurch wird nicht unnötig viel Kraft in die Bildung neuer Früchte gesteckt, da diese sowieso nicht mehr vor dem Winterbeginn ausreifen.

Stroh unter die Früchte der Kürbisse legen

Reifende Kürbisse sollten Sie mit einer dicken Schicht von Stroh betten. Dadurch verformen sich die Früchte einerseits nicht asymmetrisch und andererseits sind diese si besser vor Fäulnispilzen geschützt.

Sanddorn ernten

Die ersten Sanddorn Beeren sind Anfang bis Mitte September reif. Überreife Früchte verblassen und entwickeln gleichzeitig einen ranzigen Beigeschmack.

Leimringe an Obstbäume anbringen

Um Frostspanner abzuwehren sollten Sie ab Ende September Leimringe an Obstbäume anlegen. Angelegt werden sollten die Leimringe in Bodennähe um den Stamm. Dadurch wird verhindert, dass die flugunfähigen Weibchen den Baumstamm heraufklettern und ihre Eier ablegen.

Wühlmäuse bekämpfen

Ab September beginnen Wühlmäuse damit, Vorräte für den Winter anzulegen. Um Ihren Gemüsegarten zu schützen, sollten Sie Wühlmausfallen aufstellen. Selbiges gilt auch für den Schutz vor Zierpflanzen und hier vor allem Tulpenzwiebeln.

Kartoffeln ernten und einlagern

Im September müssten die meisten Kartoffeln erntereif sein und können nun aus dem Boden geholt werden. Nicht zum sofortigen Verspeis vorgesehene Knollen sind kühl, dunkel und trocken zu lagern. Damit es zu keiner Keimung kommt, sollte die Temperatur acht Grad Celsius nicht überschreiten.

Himbeerstrauch zurückschneiden

Triebe die bereits Früchte getragen haben, sollten Sie vollständig zurückschneiden.  Denn nur neu gewachsene Triebe bilden im nächsten Jahr Früchte.

Empfehlung: Gartenshops






Nichts verpassen!