Rasentrimmer Test 2017: Die Testsieger

Rasentrimmer im Test

Wenn es ums Mähen von Grass an Kanten, Kurven, engen Stellen oder unter Bäumen geht, stößt ein Rasenmäher schnell an seine Grenzen. Hier ist dann ein flexibleres Gartengerät gefragt; der Rasentrimmer.

Ein Rasentrimmer macht Schluss mit überstehenden Grashalmen und zu hoch gewachsenem Unkraut.

Damit die Freude lange hält und das Arbeiten nicht zur Qual wird, sollten Sie sich nicht für ein x-beliebiges Modell entscheiden. Worauf Sie beim Kauf achten sollten und welches Modell wir empfehlen können, zeigen wir Ihnen in unserem Rasentrimmer Test 2017 auf.

Rasentrimmer Test

In einem von uns durchgeführten Rasentrimmer Test konnten wir bereits an viele Geräte Hand anlegen. Eine Übersicht der besten Rasentrimmer finden Sie nachfolgend.

Akku-Rasentrimmer: Bosch ART 26-18 LI
Preis
117,90€
 
Zuletzt aktualisiert am
27.04.2017 09:29
Jetzt kaufen
Benzin-Rasentrimmer: Einhell GC-PT 2538 I
Preis
90,04€
Sie sparen: 39.91€ (31%)
 
Zuletzt aktualisiert am
27.04.2017 09:29
Jetzt kaufen
Elektro-Rasentrimmer: Bosch ART 26 SL
Preis
37,45€
 
Zuletzt aktualisiert am
27.04.2017 09:29
Jetzt kaufen
Abbildung
Modell Akku-Rasentrimmer: Bosch ART 26-18 LI Benzin-Rasentrimmer: Einhell GC-PT 2538 I Elektro-Rasentrimmer: Bosch ART 26 SL
Preis
117,90€
 
Zuletzt aktualisiert am
27.04.2017 09:29
90,04€
Sie sparen: 39.91€ (31%)
 
Zuletzt aktualisiert am
27.04.2017 09:29
37,45€
 
Zuletzt aktualisiert am
27.04.2017 09:29
Jetzt kaufen Jetzt kaufen Jetzt kaufen

Aufbau & Funktionsweise

Rasentrimmer sollen die Stellen von Grass befreien, an die ein Rasenmäher nur schwer herankommt. Daher sind Trimmer vom Aufbau her sehr schlank und kommen ohne eine Stütze oder Räder aus.

Am Boden eines 150 bis 200 cm langen Stiels befindet sich ein Schneidekopf mit einem schnell rotierenden Schneidewerkzeug. Angetrieben wird das Schneidewerkzeug von einem Motor. Der Motor wiederum kann durch elektrischen Strom oder Benzin angetrieben werden.

Angebracht ist der Motor entweder direkt über dem Schneidekopf oder am oberen Ende des Stiels in einem  extra Gehäuse.

Etwa mittig am Gerät und am oberen Ende befinden sich Griffe, an denen der Trimmer gehalten und bequem über den Boden geschwenkt werden kann. An dieser Stelle befindet sich auch der Ein-/ Aus-Schalter und ggf. alle weiteren Steuerungstasten.

Typen

Rasentrimmer ist nicht gleich Rasentrimmer. In Anbetracht der Energiequelle sind drei Typen von Trimmern zu unterscheiden.

Elektro Rasentrimmer

Elektro Rasentrimmer beziehen ihre elektrische Energie mittels eines Kabels aus einem Stromnetz. Solange der Trimmer an ein Stromnetz angeschlossen ist, kann dieser ohne Unterbrechung arbeiten. Hierin liegt aber auch der große Nachteil. Elektro Rasentrimmer benötigen in unmittelbarer Nähe ein Stromnetz. Daher eignen sich diese Geräte eher für kleinere Gärten und Grundstücke.

Auch fällt die Leistung im direkten Vergleich zu einem Benzin Elektrotrimmer geringer aus, sodass bei robusterem Unkraut und zu hoch gewachsenem Grass eventuell mehrere Anläufe von Nöten sind.

Vorteile

  • Sehr Preiswert
  • Geringes Gewicht
  • Keine Unterbrechung während des Trimmens notwendig
  • Ökologisch, da kein Antrieb durch fossile Brennstoffe (Benzin)
  • Kein nachladen des Akkus notwendig
  • Kein hoher Wartungsaufwand, wie es beim Benziner der Fall ist

Nachteile

  • Kabel stört beim Trimmen
  • Stromnetz in unmittelbarer Nähe notwendig
  • Gefahrpotential durch herumliegendes Kabel
  • Im Vergleich zum Benziner schwächere Leistung

Akku Rasentrimmer

Akku Rasentrimmer werden mittels elektrischen Strom betrieben. Erfordern aber im Gegensatz zu einem Elektro Rasentrimmer kein Stromnetz in unmittelbarer Nähe, sondern laufen via Akku. Der Akku ist vor dem Gebrauch aufzuladen. Dadurch fällt wiederum das Gewicht des Trimmers höher aus.

Aufgrund der geringen Leistung und Ausdauer sind Akku Rasentrimmer nur bedingt für größere Gärten geeignet.

Vorteile

  • Absolute Bewegungsfreiheit, da kein lästiges Kabel
  • Unkomplizierte Inbetriebnahme
  • Kein hoher Wartungsaufwand, wie es beim Benziner der Fall ist

Nachteile

  • Im Vergleich zum elektrischen Pendant schwerer und teurer in der Anschaffung
  • Geringe Ausdauer, daher bei größeren Gärten Zwangspausen notwendig
  • Leistungsfähigkeit des Akkus nimmt im Laufe der Zeit ab

Benzin Rasentrimmer

Benzin Rasentrimmer sind deutlich leistungsstärker als ihre kleineren Rasentrimm-Brüder. Großer Vorteil von Benzin Rasentrimmern ist der, dass diese nicht nur kabellos sondern auch sehr ausdauernd sind. Was einen Einsatz auf großen, unwegsamen Gelände problemlos möglich macht.

Gerade wenn man einen großen Garten hat ist ein Benzin Rasentrimmer die erste Wahl. Für einen kleinen feinen Hausgarten ist dieser Typ von Trimmer definitiv überdimensioniert.

Große Nachteile ergeben sich in der enormen Lautstärke, der höheren Anschaffungs- sowie Folgekosten und des nicht zu unterschätzenden Wartungsaufwands.

Vorteile

  • Absolute Bewegungsfreiheit, da kein lästiges Kabel nötig
  • Sehr starke Leistung, dadurch schnelleres Mähen möglich
  • Sehr ausdauernd, mit einer vollen Tankfüllung kommt man sehr weit

Nachteile

  • Hohes Gewicht aufgrund des Tanks
  • Starke Lärmbelästigung
  • Wenig Ökologisch, da Verbrennungsmotor
  • Erhöhter Wartungsaufwand in Form von Ölwechsel, Zündkerzenwechsel etc.
  • Höhere Kosten aufgrund von Anschaffung und Betrieb durch fossile Brennstoffe

Schnittsysteme

Unterschieden werden die drei Schnittsysteme (Nylon-) Faden, Messer und Schneideblatt.

Jedoch ist das Schneidprinzip bei allen drei System gleich. Der Motor lässt das Scheidewerkzeug extrem schnell rotieren, womit enorme Kräfte freigesetzt werden.

Dadurch ist auch keine Gegenschneide erforderlich, um Grashalme oder anderes Gestrüpp zu schneiden.

Fadenkopfspule

Eine Fadenkopfspule besteht aus einer sich rotierenden Spule auf die ein Nylon-Faden aufgewickelt ist. Dabei ragt das Ende des Faden in einer Länge von etwa zehn Zentimeter aus dem Spulenkopf heraus.

Während des Betriebs dreht sich der Fadenkopf so schnell, dass sich der Faden durch die wirkenden Kräfte (Stichwort: Zentrifugalkraft) straff spannt und hierdurch imstande wird Grashalme abzuschlagen.

Bei Kontakt mit einem festen Objekt, als Beispiele seien Bäume, Sträucher, Steine oder Wände genannt, gibt der Faden nach, wodurch andere Gegenstände nicht beschädigt werden.

Hauptsächlich sind Rasentrimmer mit einer Fadenspule zum Schneiden von Gras und kleinerem Unkraut geeignet.

Messer

Das System mit den Messern ist vom Aufbau her prinzipiell identisch zu der Fadenkopfspule. Nur das keine Fäden mehr zum Einsatz kommen, sondern scharfe Messer. Angebracht sind die Messer an einer sich drehenden Schneideplatte. Bei vielen neueren Modellen bestehen die Messer aus Kunststoff, sodass andere Gegenstände oder Pflanzen nicht ernsthaft beschädigt werden. Weiterhin klappen die Messer bei Kontakt mit anderen Gegenständen ein.

Rasentrimmer mit einem Messersystem haben genug Kraft, um neben Grass auch noch robustere Pflanzen, wie z.B. Schilfgrass und kleineres Gestrüpp zu beseitigen.

Schneideblatt

Für stark wucherndes Gehölz und hartnäckiges Gestrüpp benötigt man sehr stabiles Schneidewerkzeug. Hier sind Trimmer mit einem Schneideblatt genau die richtigen Geräte. Das Schneideblatt besteht aus Stahl und ist in den unterschiedlichsten Formen erhältlich, wie zum Beispiel mit zwei oder drei Zähnen. In der Form ähneln tun sie einem Kreissägeblatt.

Vorsicht an Hauswänden oder anderen leicht zu beschädigenden Gegenständen. Dieser Typ von Rasentrimmer ist besonders kraftvoll und kann Gegenstände und Pflanzen mit Leichtigkeit beschädigen.

Rasentrimmer kaufen – das gilt es zu beachten!

Sie möchten sich einen Rasentrimmer kaufen? Dann sollten sie beim Kauf auf die folgenden Kriterien achten, um den für Ihre Bedürfnisse optimalen Trimmer zu finden.

#1 Typ

Zur Auswahl stehen die drei bereits oben beschriebenen Typen Elektro-, Akku- und Benzin Rasentrimmer. Jeder Typ hat seine spezifischen Vor- und Nachteile.

#2 Schneidewerkzeug

Je genau was Sie stutzen möchten, also Grashalme, Unkraut, Gestrüpp und/ oder Gehölz, sollten Sie sich für ein jeweils anderes Schnittsystem entscheiden. Schneiden tut der Trimmer entweder mit einer Spule, mit Messern oder einem Schneideblatt.

#3 Stiel & Griffposition

Bei einigen Modellen ist der Stiel verstellbar in der Höhe. Selbiges gilt auch für die Position des unteren Griffs.

#4 Leistung und Kapazität

Die Höhe der Leistung bestimmt wie schnell sich das Schneidewerkzeug dreht und somit auch, wie viel Kraft freigesetzt wird. Bei Elektromotoren wird die Leistung in Watt bemessen. Ein guter Wert sind 280 Watt. Bei Trimmern die mit Benzin angetrieben werden, spielen die Werte PS und Hubraum eine Rolle.

Die Kapazität bei einem akkubetriebenen Rasentrimmer wird in der Einheit Ah (Amperstunde) angegeben. Bei einem Benzin Rasentrimmer ist in diesem Zusammenhang das Tankvolumen entscheidend. Je höher der Wert ist, desto länger dauert es bis der Trimmer wieder aufgeladen bzw. aufgefüllt werden muss.

#5 Handhabung

Das Gerät sollte bequem in der Hand liegen und leicht zu Bedienen sein. Außerdem sollte das Wechseln des Schneidewerkzeugs zügig vonstatten gehen.

Copyright (Titelbild) – © Marina Lohrbach / Fotolia